[ Rom - Piazza Navona]

Vortragsveranstaltungen der DIK Hannover

Vorträge und Veranstaltungsreihen zu Kultur, Archäologie, Politik, Geschichte und mehr
Informationen zu den Veranstaltungsorten finden Sie hier.

Das Programmheft der DIK Hannover erscheint zweimal jährlich, gewöhnlich im Januar und August.

Vortrag von Johanne Bischoff, Philipp Leusbrock, Antonio Riccò
Mittwoch 25.04.2018, 18.30 Uhr

Museum August Kestner
,
Trammplatz. 3, 30159 Hannover




SOLIDARITÄT DARF NICHT AN GRENZEN ENDEN

Was ist ein Hotspot? Was geschieht mit abgelehnten Geflüchteten? Bericht des Projekts Seehilfe e.V. Bremen

Das Projekt Seehilfe e.V. arbeitet seit 2014 mit dem Ziel, Geflüchteten, die auf Sizilien ankommen, pragmatisch und solidarisch langfristig zu helfen. Umfangreichste Aktion war bisher im Jahre 2016 die Entsendung eines 40-Tonnen LKW randvoll mit 26 t Hilfsgütern für 5 Sozialprojekte auf Sizilien. Zurzeit werden zwei Hilfsfahrten pro Jahr organisiert, vor allem mit Medikamenten, Hygieneartikeln, Kleidung, festem Schuhwerk, Zelten und Generatoren.

An diesem Abend stellen Mitwirkende des Projekts Seehilfe ihre Arbeit vor und berichten über die aktuelle Lage der Flüchtlinge auf Sizilien und im Mittelmeerraum. Das Projekt Seehilfe erhielt den Jugendkarls­preis 2017.

Die Einführung hält Antonio Umberto Riccò, der Initiator der mehrfach ausgezeichneten szenischen Lesung „Ein Morgen vor Lampedusa“, die inzwischen über 300-mal in Deutschland und Italien aufgeführt wurde. Durch Spenden der 28.000 Zuschauer konnten 211 Flüchtlingsorganisationen und Projekte unterstützt werden. Sein neuestes Projekt „Das Boot ist voll!“ wird ab April 2018 vom Theater in der List präsen- tiert. www.Lampedusa-Hannover.de

Spenden für beide Projekte sind mehr als willkommen. Projekt Seehilfe eV, IBAN DE78 4035 1060 0073 6615 14. Für eine Zuwendungbescheinigung schreiben Sie bitte Ihre Anschrift in den Verwendungszweck der Überweisung.
Literaturkreis auf Italienisch von DIK & MAK
Mittwoch 02.05.2018, 18.30 Uhr

Museum August Kestner
,
Trammplatz 3, 30159 Hannover





IL BAR SOTTO IL MARE
PICCOLO CIRCOLO LETTERARIO


Leitung: Marina Petronella M.A., Dr. Riccardo Nanini

Come nell’omonima raccolta di racconti (“Die Bar auf dem Meeresgrund”) di Stefano Benni, dove uno sconosciuto che vaga chissà perché per le strade di un porto immaginario scopre, seguendo un vecchietto, un bar nascosto e straordinario in fondo al mare, ci incontriamo, come i suoi misteriosi avventori, per raccontarci e sentirci raccontare le storie che abbiamo letto e leggeremo: racconti, romanzi, magari anche poesie, con un occhio alla letteratura italiana contemporanea.

Se lo desiderate, leggete un racconto a vostra scelta: Stefano Benni, Il bar sotto il mare (Fremdsprachentexte), Reclam, 2010.

KOSTENBEITRAG: 5 EUR pro Abend

WEITERER TERMIN
Mittwoch, 6. Juni 2018, 18:30 Uhr
Kulturbörse
18.-21.05.2018

XV. Deutsch-Italienische Kulturbörse in Ravenna: "Stadt der Mosaike"


Zur XV. Kulturbörse laden die VDIG und die ACIT Ravenna in die Stadt der Mosaike ein. „Mosaik“ ist auch das Motto dieser viertägigen Kulturveranstaltung vom 18.-21.05.2018 in Ravenna. Das geplante Programm macht Lust auf den deutsch-italienischen Kulturaustausch zu Pfingsten. Die Kulturbörse wurde 1989 von der Vereinigung Deutsch-Italienischer Kulturgesellschaften (VDIG) ins Leben gerufen und findet seitdem alle zwei Jahre abwechselnd in Deutschland und Italien statt. Neben der Präsentation der deutsch-italienischen und italienisch-deutschen Gesellschaften sowie weiterer Institutionen und Partner stehen der bilaterale Austausch und das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt der Kulturbörse. Nicht zu kurz kommt auch die Besichtigung des Austragungsortes Ravenna. Nach einer offiziellen Eröffnungsfeier mit der Verleihung des Premio Culturale der VDIG erhalten die Besucher die Gelegenheit, sich über die vielfältigen Angebote und Programme der beteiligten Gesellschaften zu informieren. Umrahmt wird dies von musikalischen, kulturellen und kulinarischen Beiträgen sowie Stadtführungen und und Museumsbesuchen.
Vortrag von Dr. Donatella Chiancone-Schneider (Brühl)
Samstag26.05.2018, 16:00 Uhr

Theatermuseum,

Prinzenstr. 9, 30159 Hannover
[Haltestelle "Schauspielhaus / Thielenplatz" der Buslinien 100, 121, 128, 134 und 200. In kurzer Distanz liegen auch die Stadtbahn-Haltestellen "Aegidientorplatz" und "Kröpcke"]

Avantgarde hin und zurück - 1914–1918, Scheideweg der Moderne

Italien vor 100 Jahren: Die fortschrittliche Kulturszene wird von den Futuristen angeführt, welche Technisierung, Schnelligkeit und Simultanität in Literatur, Malerei, Plastik, Theater, Kino und Musik zelebrieren. Ausgehend von der Kunst wollen diese Avantgardisten sämtliche Lebensbereiche erneuern und das ihrer Ansicht nach dekadente Italien in die Zukunft überführen.

Als der Erste Weltkrieg ausbricht, erwarten sie eine radikale Verbesserung und melden sich freiwillig, sobald ihr Vaterland 1915 sich an dem Konflikt beteiligt. Einige von ihnen fallen oder werden in Kampfhandlungen verletzt, andere kommen von der Front psychisch traumatisiert zurück. Nach Kriegsende spaltet sich das, was von der Gruppe übrigbleibt. Ein Teil setzt die frühere Arbeit auch unter politischen Kompromissen fort, während der andere Modernität und Abstraktion ablehnt und sich der nationalen Tradition mit entgegengesetzten Ergebnissen zuwendet: der Pittura metafisica und dem Magischen Realismus.

Mit Bild- und Textzitaten rekonstruiert Dr. Donatella Chiancone-Schneider die historische und persönliche Situation von herausragenden Futuristen wie Filippo Tommaso Marinetti, Umberto Boccioni*, Mario Sironi u.a. und versetzt das Publikum in die Zeit von vor hundert Jahren.

Dr. Donatella Chiancone-Schneider ist promovierte Kunsthistorikerin (Universitäten Köln und Bonn), freie Kuratorin und Kunstvermittlerin; in multimedialen, oft interdisziplinären Kursen, Vorträgen, Publikationen, Ausstellungen und Festivals erklärt sie anspruchsvolle kunsthistorische Themen zeitgemäß und unterhaltsam.
Ihre Vortragstourneen haben sie bereits in zahlreiche Städte bundesweit sowie nach Italien, Österreich, Polen, Dänemark und in die Schweiz geführt. Mehr unter www.donatella.chiancone.eu.

*Titelbild des DIK-Programmhefts 2018_2.
Umberto Boccioni: Forme uniche di continuità nello spazio (1913).
The Metropolitan Museum of Art, Lizenz: CC0 1.0
DIK-Mitgliederversammlung
Die ursprünglich für den 10.03.2018 bzw. 14.04.2018 vorgesehene DIK-Mitgliederversammlung
musste verlegt werden auf
Samstag, 02.06.2018, 16.00 Uhr

Theatermuseum,
Veranstaltungssaal
Prinzenstr. 9, 30159 Hannover
[Haltestelle "Schauspielhaus / Thielenplatz" der Buslinien 100, 121, 128, 134 und 200. In kurzer Distanz liegen auch die Stadtbahn-Haltestellen "Aegidientorplatz" und "Kröpcke"]

Mitgliederversammlung der DIK

Einladung per Brief
Literaturkreis auf Italienisch von DIK & MAK
Mittwoch 06.06.2018, 18.30 Uhr

Museum August Kestner
,
Trammplatz 3, 30159 Hannover





IL BAR SOTTO IL MARE
PICCOLO CIRCOLO LETTERARIO


Leitung: Marina Petronella M.A., Dr. Riccardo Nanini

Come nell’omonima raccolta di racconti (“Die Bar auf dem Meeresgrund”) di Stefano Benni, dove uno sconosciuto che vaga chissà perché per le strade di un porto immaginario scopre, seguendo un vecchietto, un bar nascosto e straordinario in fondo al mare, ci incontriamo, come i suoi misteriosi avventori, per raccontarci e sentirci raccontare le storie che abbiamo letto e leggeremo: racconti, romanzi, magari anche poesie, con un occhio alla letteratura italiana contemporanea.

Se lo desiderate, leggete un racconto a vostra scelta: Stefano Benni, Il bar sotto il mare (Fremdsprachentexte), Reclam, 2010.

KOSTENBEITRAG: 5 EUR
Fahrradtour (+Bahn), Leitung Dr. Annette v. Stieglitz und Dr. Catherine Atkinson
Samstag 09.06.2018, 9.25 Uhr

Treffpunkt Hauptbahnhof Hannover „Unterm Schwanz“ um 9:25 Uhr | Zustieg Langenhagen-Mitte 9:51 Uhr | Ankunft Endpunkt Bennemühlen 10:07 Uhr.

Kooperation der DIK-Hannover mit der
Volkshochschule Langenhagen

AUF DEN SPUREN DES POSTMEISTERS STECHINELLI – VON DER STECHINELLI-KAPELLE IN WIECKENBERG ZUR HAESLER-SIEDLUNG „ITALIENISCHER GARTEN“ IN CELLE

Wir starten unsere Fahrradtour am Endpunkt der S-Bahnlinie 4 in Bennemühlen (Ankunft S4 um 10.07 Uhr) und fahren von dort aus nach Wieckenberg, wo wir die Stechinelli-Kapelle besichtigen werden.

Die Lebensgeschichte von Francesco Maria Capellini genannt Stechinelli ist bis heute ein Symbol für die enge Bindung der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg an Venedig und Italien im 17. Jahrhundert. Herzog Georg Wilhelm hatte Capellini einst als Jugendlichen in Venedig in seinen Hofstaat aufgenommen und später mit nach Hannover gebracht. Hier machte er eine atemberaubende Karriere und wurde Drost, Finanzier und General-Erbpostmeister der welfischen Herzöge. 1677 erwarb er das Gut Wieckenberg und ließ hier 1692 eine Barockkapelle, die bis heute Stechinelli-Kapelle genannt wird, errichten. 1699 wurde die Kapelle als evangelische Kirche geweiht.

Auch Celle, wohin wir anschließend radeln, war einst Wirkungsstätte von Stechinelli. Unter seinem Patron, Herzog Georg Wilhelm (1624-1705), blühte Celle als Residenzstadt auf. Hier schauen wir das Stechinelli-Haus am Großen Plan an. Wir besichtigen auch die kostbaren Stuckarbeiten des venezianischen Barockkünstlers Giovanni Battista Tornielli in der Stadtkirche. Weiter geht’s zum „Italienischen Garten“, einem nach einem italienischen Gartenmeister genannten, vor dem Stadttor gelegenen fürstlichen Gemüsegarten. Hier betrachten wir die gleichnamige, vom Architekten Otto Haesler (1880–1962) errichtete Siedlung, die als erste Wohnsiedlung (1924) des Neuen Bauens in Deutschland galt.

Ab Ehlershausen fahren wir mit der S-Bahn zurück, Ankunft in Hannover um 17.15 Uhr oder 17.55 Uhr. Wer möchte, kann auch in Celle in die Bahn steigen – dies ist jedoch mit zusätzlichen Kosten, u.a. für eine Tages-Nahverkehrsfahrkarte für das Fahrrad, verbunden.

GESAMTSTRECKE
ca. 48 Kilometer (flach bis leicht hügelig). Bitte Fahrrad, Flick- und Regenzeug sowie Proviant/Getränk mitbringen. Einkehrmöglichkeit in Celle.

PREIS
17,50 Euro (inkl. GVH-Fahrkarte und Führung Barockkapelle)

ANMELDUNG
vhs-Langenhagen online: vhs-langenhagen.de/programm
Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, wo Sie die Gruppe treffen werden.

Anmeldungen gegenwärtig nur noch für die Warteliste. Bei großem Andrang wird eine Wiederholung erwogen.

Bild: Wieckenberg, Stechinelli-Kapelle mit Säulengang ©HaJottHu