Fr., 07.05.2021 um 18.30 Uhr – Venerdi italiano: Un’Italia mai vista – Comacchio e il Delta del Po (Emilia-Romagna, Veneto)

Dott.ssa Barbara Vaccari Codutti, Hannover

Online-Veranstaltung – Der Link zur Online-Veranstaltung wird in Kürze von der DIK bekannt gegeben

Erika Pederzoli www.flickr.com

Comacchio e il Delta del Po sono un angolo d’Italia spesso sconosciuto ai visitatori stranieri e, a volte, persino agli stessi Italiani. Esploriamo insieme l’antica storia di questa zona, le sue bellezze naturali e i miti e le tradizioni popolari che ad essa sono legate. Scopriamo i segreti della via dell’ambra e di Spina, la Venezia etrusca; percorriamo in bicicletta il Parco naturale del Delta del Po e passeggiamo per i canali di Comacchio, lasciandoci stupire dalla sua architettura e dalle sue tradizioni.

Poster


Barbara Vaccari Codutti è archeologa, pedagoga museale ed esperta dell’Italia antica. È di Bologna e vive da quattro anni ad Hannover, dove insegna italiano alla Volkshochschule e ala DIK. Collabora con il Museo August Kestner con progetti che coniugano l’archeologia con la lingua italiana.

Comacchio und das Podelta sind eine Ecke Italiens, die ausländischen Besuchern und manchmal auch selbst Italienern fast unbekannt ist. Zusammen erforschen wir die alte Geschichte dieses Gebietes, seine Naturschätze und die Mythen und volkstümlichen Traditionen, die mit ihm verbunden sind. Zusammen entdecken wir die Geheimnisse der Bernsteinstraße und von Spina, dem etruskischen Venedig. Mit dem Fahrrad oder mit dem Schiff befahren wir den Naturpark des Podeltas, spazieren zusammen durch die Kanäle in Comacchio und lassen uns von seiner Architektur und seinen Traditionen überraschen.

Barbara Vaccari Codutti ist Archäologin, Museumspädagogin und Expertin für italienische Altertumskunde. Sie kommt aus Bologna und wohnt seit vier Jahren in Hannover. Hier ist sie Italienischdozentin an der Volkshochschule und bei der DIK. Außerdem arbeitet sie mit dem Museum August Kestner zusammen, wo sie Projekte anbietet, die Archäologie und italienische Sprache zusammenbringen.