Fr., 08.07.2022 um 18.30 Uhr – Venerdì Italiano: Un’Italia mai vista: La Campania, terra di vulcani, miti e sirene

  • Datum: Freitag, den 08.07.2022
  • Uhrzeit: 18.30 Uhr
  • Ort: Leibniz Language Centre, Im Moore 11b, 30167 Hannover
  • Titel: Un’Italia mai vista: La Campania, terra di vulcani, miti e sirene
  • Referent*in: Dott.ssa Assunta Verrone, Hannover

Eine Vortragsreihe auf Italienisch, die in Zusammenarbeit zwischen der
Deutsch-Italienischen Kulturgesellschaft e.V. Hannover und dem
Leibniz Language Centre (LLC) der Leibniz Universität Hannover
angeboten wird und das Ziel hat, das Wissen über Italien zu erweitern,
z.B. auf Gebieten wie Geschichte, Geografie, Kunst, Musik, Literatur, Sprache und Hochschulwesen.

Eingeladen sind alle, die sich aktiv an der thematischen Reihe auf Italienisch beteiligen wollen, insbesondere Studierende, weitere Hochschulangehörige, DIK-Mitglieder, Italiener:innen…


La Campania era, negli ultimi tre secoli, tappa centrale del Grand Tour per le sue tracce e monumenti di antichissime civiltà. Alle pendici del Vesuvio si fondono ancora oggi natura e storia. La vita, qui da sempre minacciata da una possibile eruzione, si svolge oggi come allora al cospetto della morte. Questa esperienza cambia il carattere degli abitanti e dei personaggi delle storie di questa terra. E anche i turisti partono da qui diversi da quando vi sono arrivati…

Le sue incantevoli coste ci parlano della sibilla Cuma, delle sirene Partenope, Licosa e Ligea e della presenza di divinità fenicie e greche. La loro bellezza non seduce più soltanto, ma cura dal mal di mondo.

Assunta Verrone, nata a Castelforte nel 1960, si è laureata in Scienze Politiche all’Università di Salerno e ha conseguito il Diploma di Freie Kunst all’Akademie der Bildenden Künste a Monaco di Baviera. Da trent’anni vive ad Hannover e nel Cilento come artista e organizzatrice di eventi per lo scambio culturale tra Italia e Germania.


Kampanien war in den letzten drei Jahrhunderten ein zentrales Ziel der Grand Tour wegen seiner Spuren und Bauten aus uralten Kulturen. Am Hang des Vesuvs mischen sich immer noch Natur und Geschichte. Das Leben wird hier seit jeher von einer Eruption bedroht; heute wie damals findet es im Angesicht des Todes statt. Diese Erfahrung verändert den Charakter der Bewohner und Bewohnerinnen und der Helden der Geschichten, die in diesem Land sich abspielen. Selbst Touristen verlassen den Ort anders, als sie gekommen sind…

Ihre zauberhaften Küsten erzählen uns von der Sibylle Cuma, von den Sirenen Parthenope, Leukosia und Ligeia und der Anwesenheit von phönizischen und griechischen Gottheiten. Ihre Schönheit verführt nicht nur, sondern heilt vom Leiden an der Welt.

Assunta Verrone, geb. 1960 in Castelforte, hat Politikwissenschaften an der Universität Salerno studiert und das Diplom in Freier Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München erlangt. Seit 30 Jahren lebt sie in Hannover und im Cilento als bildende Künstlerin und organisiert Veranstaltungen für den Kulturaustausch zwischen Deutschland und Italien.


Veranstaltungsort:

Leibniz Language Centre
Im Moore 11B
30167 Hannover
2. Etage, Raum 209/207
https://www.llc.uni-hannover.de/de/leibniz-language-centre/kontaktanfahrtoeffnungszeiten

Teilnahme mit Maskenpflicht und gemäß der 2G-plus-Regel; Weitere Informationen: FAQ (u.a. 1.3, 3.1):

Kontakt

Maria Muallem
Koordination Andere Sprachen am
Leibniz Language Centre (LLC)
muallem@llc.uni-hannover.de